mwc_mobile_menu


Mystery Shopping = Testkäufe

Ziel aller Mystery Shopping bezeichnet die Methode der verdeckten, teilnehmenden Beobachtung in Beratungs- und Verkaufssituationen und dient der Überprüfung der Servicequalität im Kundenkontakt (persönlich, mail, online, call)

Mystery Shopping hat in den letzten Jahren einen starken Aufschwung erlebt. Die Gründe dafür liegen in dem hohen Grad an Objektivität der Messung. Anders als bei Zufriedenheitsbefragungen, in denen reale Kundenkontakte nachträglich bewertet werden, werden Testkäufe quasi-experimentell durchgeführt. Der Fragebogen und die dafür grundlegende Gewichtung der Fragekriterien, das Szenario, die Feldphase, und das Briefing werden im Vorfeld gemeinsam mit dem Auftraggeber erarbeitet.
Die von MWC durchgeführten Mystery Shopping-Projekte unterscheiden sich grundlegend von anderen: Dabei werden nämlich nicht nur der Serviceerfüllungsgrad, sondern auch der enorm wichtige Wiederkaufsgrad evaluiert.
Je nach Aufgabenstellung und Unternehmen werden die Testkäufer (und -Innen) zielgruppenspezifisch ausgewählt und intensiv und persönlich auf ihren Auftrag vorbereitet. Die dabei erzielten Ergebnisse stehen dem Auftraggeber innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung, aufgebaut mit übersichtlichen Grafik, Reportings und Bemerkungen!

Es gibt kaum eine Unternehmensstrukur, wo Mystery Shopping nicht eingesetzt werden kann. Egal ob Handel, Gewerbe, Dienstleistung, Gastronomie, Behörden, Vereine überall sollte die Kundenorientierung ihren Stellenwert haben und Mystery Shopping zeigt diesen Level in Echtzeit auf.

Es gibt zahlreiche Zwitterprodukte von Mystery Shopping: Mystery Calls, Mystery Mails, Onlinechecks, Mystery Guest, Mystery Patient, Mystery Thief, Store Checks

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.